Vom nationalen Anbieter zum
europäischen Speditionsdienstleister
 

Die NEUFRA-Spedition wurde 1978 gegründet. Firmenphilosophie war von Anfang an, als Spediteur ausschließlich neutral für andere Speditionen tätig zu sein und sich dabei auf LKW-Verkehre zu spezialisieren.

 

Die Geschäftsidee der Gründer war erfolgreich. Was am 01.01.1979 mit insgesamt 5 Personen begann, hat sich bis heute zu einem international tätigen Speditionsdienstleister mit 400 Mitarbeitern, 24 Niederlassungen in Deutschland und 3 europäischen Tochtergesellschaften entwickelt. Schwerpunkt der achtziger Jahre war der Aufbau eines flächendeckenden Niederlassungsnetzes in der alten Bundesrepublik, um dem wachsenden Anspruch der Speditionskunden gerecht zu werden. Nach der politischen Wende 1989 expandierte NEUFRA-Spedition auch in die neuen Bundesländer und gründete Niederlassungen in Leipzig, Dresden, Waren und 2004 in Erfurt. Parallel zum Ausbau des deutschen Niederlassungsnetzes folgte in den 90er Jahren die strategische Entscheidung, NEUFRA zu einer Spedition europäischen Zuschnitts zu entwickeln. Als Konsequenz wurden Tochtergesellschaften in Verona/Italien, in Mailand/Italien, in Budapest/Ungarn, an den Standorten Wien, Linz und Bregenz in Österreich, sowie in Poznan/Polen gegründet.

 

Aber nicht nur das Kerngeschäft florierte. Über die Beteiligung an einem Softwareunternehmen erwarb NEUFRA die Rechte an einem speziellen Speditionsprogramm. Es folgte die Etablierung einer eigenen EDV-Abteilung mit dem Ziel, die Software ständig weiterzuentwickeln und an andere Speditionen zu vermarkten. Mittlerweile arbeitet nicht nur NEUFRA erfolgreich mit „Disped“, sondern mehr als 50 Speditionen vertrauen auf die unschlagbar einfache Logik dieses Programms.

 

Nach dem Rückzug der Mitbegründer Herbert Holz (1990) und Jan-Hendrick Oostendorp (2001) wurde 2001 Sandra Hast-Herrendorf, Tochter des Mitbegründers Wolfgang Hast, zur geschäftsführenden Gesellschafterin bestellt. Gemeinsam mit den Geschäftsführern Jürgen Gerwien, Frank Göltl und Peter Reindl führen beide die NEUFRA-Spedition in die europäische Zukunft.